Knapp 40 Aktive vom Skiclub Sandizell fallen auf – so geschehen vom 22. bis 24. November am Stubaier Gletscher. Jedes Jahr Ende November nimmt sich der Skiclub Zeit für die individuellen methodische wie praktische Kompetenzen. 

In diesem Jahr legte DSV Skischulleiter Michael Weber den Schwerpunkt auf die praktische Kompetenz. Drei unterschiedliche Fahrformen wurden an den drei Tagen thematisiert und trainiert.
Das Wetter wollte uns zwar einen Strich durch die Rechnung machen, aber nicht mit uns: nachdem am Samstag der Stubaier Gletscher – dem Wetter geschuldet – nicht die Tore öffnete, wurde kurzerhand auf ein anderes Skigebiet ausgewichen. Nur drei statt zwei Tage Ski zu fahren kam schließlich nicht in Frage.

DSV Skischulleiter Michael Weber: “Während den Skikursen haben wir nicht die Zeit an unserem eigenen Können zu arbeiten, aber das ist essentiell. Daher nehmen wir uns einmal im Jahr die Zeit nur für uns. In diesem Jahr hat mich besonders gefreut, dass – gerade im Vergleich zu den Vorjahren – sehr viele junge Aktive sich die Zeit genommen haben.”

Aber selbstverständlich durfte neben dem intensiven Training auch die Aprés Ski Party im Nachgang nicht fehlen.
So vergingen drei Tage Training wie im Flug – jetzt sind wir bestens für den Skikurs gewappnet.